Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Sehenswürdigkeiten

Besuchen Sie das einzigartige Runddorf Fourcès in der Nähe der luxuriösen gallo-römischen Villa von Séviac in Montréal du Gers 

 

Der Mensch prägte die Ténarèze mit seiner Kultur und seiner Geschichte. So entstanden an den Kreuzungen der historischen Verkehrswege, die die Ténarèze durchzogen, vor Jahrhunderten zahllose Gemeinden, in denen die bemerkenswertesten Baudenkmäler der Gascogne erhalten geblieben sind. In den Talmulden oder auf den Höhen der Bergkämme erblickt man alle Facetten der Architektur dieses wertvollen Kulturerbes: die gallo-römische Villa von Séviac, die Abtei Flaran, das befestigte Städtchen Larressingle, gascognische Burgen und romanische und gotische Kirchen, die die Erinnerung an eine immer noch präsente Vergangenheit aufrechthalten.

 

Die Kreuzstockfenster der majestätischen Bauten geben den Blick frei auf die Geheimnisse der Renaissance, auf die bemalten Schlusssteine der Gewölbe und die aneinandergereihten Friese und Wappen. Aus der klassischen Kunst übernahmen die herrschaftlichen Stadthäuser aus allen glanzvollen Epochen ihre schlichten Linien, die in Stein gehauenen Fratzengesichter, sog. Maskarone, und die bunten Gärten.